leidenschaft

 

Freudenschrei auf dem Sofa

An Elizabeth Wilson

Ich laufe herum und sage mir dauernd vor:
"Ich habe es geschafft, dass dieses wunderbare Mädchen sich mir anvertraut, ich habe es geschafft." Und dann springe ich mit einem Freudenschrei über das Sofa.

Walter Bagehot (1826-1877)

 

 

Schwellende Brust

An seine Frau Martha Diesel

Mein Motor macht immer noch große Fortschritte ... Schwillt dir nicht die Brust bei diesem Worte? Fast möchte ich selbst stolz werden, wenn ich dazu Anlagen hätte. So aber freue ich mich stillvergnügt, innerlich, ohne Sang und Klang, befriedigt in dem Bewusstsein, dass... unsere Zukunft gesichert ist, denn das ist sie jetzt.

Rudolf Diesel (1858-1913)

Wehmütige Glieder

An Minna Planer-Wagner


Du bist ein Stück von mir geworden und ich fühle in allen meinen Gliedern eine Verstümmelung, wenn du mir fehlst. Ach, wenn du nur halb meine Wehmut teiltest, so wärest du ganz Liebe und Andenken an mich. Ich habe noch viel geweint... Ich war noch bald selbst zu dir gekommen, aber dann war ich bei dir geblieben - das wusste ich wohl und hätte Reise und alles aufgegeben. Ach, wer beschreibt meinen einsamen Zustand!


Richard Wagner (1813-1883)

 

Verpflanzte Gefühle

An Elizabeth Barrett Browning


... würde ich, falls ich könnte, eins von all den Gefühlen verpflanzen, die in dir, wie ich weiß, Wurzeln geschlagen haben, jenes große und einzigartige beispielsweise. Ich fühle, wenn ich neu erschaffen werden könnte, etwa in Gold verwandelt, würde ich sogar dann nichts anderes wünschen als die bloße Fassung für den Diamanten abzugeben, den du immer tragen sollst. Die Beachtung und Wertschätzung, die du mir in diesem Brief schenkst, den ich an mein Herz drücke ..., ist überwältigend.


Robert Browning (1812 - 1889)

 

 

Lügner und Räuber

An Clemens Brentano


Oh, du Ungeheuer, Genie, Bösewicht, Lügner, Verleumder, Räuber, Schriftsteller, Komödiant... Ich bin außer mir, ich sterbe, ich bin schon tot. Betraure mich, weine ein paar verführerische Tränen ... Wie interessant wirst du sein in deinem heuchlerischen Schmerz, deine Koketterie lockt mich von den Toten zurück, ich kehre noch einmal ins Leben um mich von Neuem in dich zu verlieben.


Sophie Mereau (l 770-1806)

In Brand

Über Bettine Brentano


Oder ist nicht die Welt überhaupt von dir?
Denn wie oft hast du sie in Brand gesteckt
mit deiner Liebe und hast sie lodern sehen
und aufbrennen und hast sie heimlich
durch eine andere ersetzt, wenn alle
schliefen ...
Wie ist es möglich, dass nicht noch alle
erzählen von deiner Liebe?
Was ist denn seither geschehen, was
merkwürdiger war?


"Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge" von Rainer Maria Rilke(1875 - 1926)

 

Leises Lachen

Über Elisabeth Paul


Meine wunden Füße wurden vom goldenen Staub der Straße berührt. Meine Finger fassten nach dem Gold und Silber des Gewandes, das sie umhüllte. Mit einem kleinen, leisen Lachen trat sie in mich ein. Ich wurde in sie hineingezogen und ich wurde geheilt.


Sherwood Anderson (l876-1941)

 

 

Wellen und Wind

An Olivia Langdon


Schatz, ich hab den heutigen Brief schon abgeschickt, aber ich bin so stolz auf das Privileg dem liebsten Mädchen der Welt zu schreiben, wann immer ich mag, dass ich einige Zeilen anfügen muss, und sei's nur um zu sagen, ich liebe dich, Livy. Denn ich liebe dich, Livy - wie der Tau die Blumen liebt, wie Vögel die Sonne lieben, wie Wellen den Wind lieben, wie Mütter ihr Erstgeborenes lieben ...


Mark Twain (1835-1910)


 

 
     

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!